Adalbert-Stifter-Museum

Adalbert-Stifter-Museum

Adalbert Stifter / Weitere Stifterorte

Die Literatur des österreichisch-böhmischen Dichters Adalbert Stifter, der 1805 in Oberplan / Horní Planá geboren wurde und 1868 in Linz gestorben ist, bewegt die Gemüter bis heute. Von manchen bloß als biedermeierlicher Naturdarsteller gesehen, entdecken andere in ihm einen Vorboten der Moderne mit einem feinen Sinn für das Abgründige.

Werke wie „Der Nachsommer“ oder „Witiko“ lassen neben seinen Erzählungen keinen Zweifel daran, dass Adalbert Stifter der Weltliteratur zuzuordnen ist. So bezeichnete ihn etwa auch Thomas Mann als „[…] merkwürdigsten, hintergründigsten, heimlich kühnsten und wunderlich packendsten Erzähler der Weltliteratur, […]“.

Viele der Orte, zu denen Stifter einen Bezug hatte und an denen er wirkte, finden sich literarisch verdichtet in seinen Texten wieder. Im Folgenden finden Sie ausgehend vom Sterbeort und chronologisch rückwärtsgehend zu seinem Geburtsort noch weitere bedeutsame Stationen aus Stifters Biografie.

Weitere Stifterorte


Linz

Dass Adalbert Stifter seinen Lebensmittelpunkt vollständig nach Linz verlagern würde, war zunächst gar nicht so eindeutig. Ab Mai 1848 lebten er und seine Gattin Amalia eigentlich zur Sommerfrische in dem Haus des Kaffeehausbesitzers Joseph Hartl an der Unteren Donaulände. 1973 wurde das Stifter-Wohnhaus, in dem das Adalbert-Stifter-Institut schon seit 1957 ansässig war, vom Land Oberösterreich erworben. In den Neunzigerjahren wurde das ganze Gebäude zu einem Haus der Literatur und Sprache mit einem umfangreichen Angebot an Veranstaltungen. Im zweiten Stock befindet sich in der ehemaligen Wohnung Stifters das Oberösterreichische Literaturmuseum, in dem die Literaturgeschichte von Oberösterreich von 800 bis in die Gegenwart dargestellt wird; im ehemaligen Arbeitszimmer Stifters erinnern Realien und Autographen an Leben und Werk des Dichters.

 

Kontakt

Tourismusverband Linz - Altes Rathaus

Hauptplatz 1, 4020 Linz (AT)

  +43 732 7070 2009
  tourist.info@linz.at
  www.linztourismus.at

Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich

Das Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich vereint im ehemaligen Wohnhaus von Adalbert Stifter das Adalbert-Stifter-Institut, eine Forschungsstätte für Literatur- und Sprachwissenschaft, die 1950 gegründet wurde und seit 1957 dort ansässig ist, sowie seit 1993 das OÖ. Literaturhaus mit Veranstaltungsbetrieb. Das OÖ. Literaturmuseum präsentiert in der ehemaligen Wohnung Adalbert Stifters im 2.Stock des Hauses Beispiele aus der OÖ. Literaturgeschichte von ca. 800 bis in die Gegenwart. In Stifters Arbeitszimmer wird durch Realien und Autographen an den Literaten erinnert. Neben einer umfangreichen wissenschaftlichen Präsenzbibliothek beherbergt das Institut auch das OÖ. Literatur- und Spracharchiv, sowie das OÖ. Biografische Archiv, mit einer bedeutenden Sammlung zur Literatur, Sprache und Geschichte Oberösterreichs.

 

Kontakt

Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich

Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 (AT) Linz

  +43 732 7720 11295
  www.stifterhaus.at

Kirchschlag

Das im Mühlviertel gelegene Kirchschlag war neben dem bayrischen Lackenhäuser der zweite wichtige Erholungsort für Adalbert Stifter, mit dem er in den drei letzten Lebensjahren in enger Verbindung stand. Stifter war auch oft in der 1861 errichteten Villa des mit ihm befreundeten Baumeisters Johann Metz zu Gast, der auch das Stifter-Wohnhaus in Linz erbaut hatte. Die Metz-Villa wurde 2004 von der Gemeinde Kirchschlag erworben, wird seit 2017 von Grund auf saniert und soll künftig als multifunktionales Zentrum dienen.

 

Kontakt

Metz-Villa (auch Stifter-Villa genannt)

Kirchschlag 38, 4202 (AT) Kirchschlag

  www.kirchschlag.net

Kefermarkt

Der Kefermarkter Flügelalter gilt als eines der Hauptwerke spätgotischer Schnitzkunst. Er wurde Ende des 15. Jahrhunderts vom Besitzer der Herrschaft Weinberg, zu der Kefermarkt gehörte, in Auftrag gegeben, jedoch ist der Meister des Werkes leider nicht mehr bekannt.

Um 1850 war der Altar nicht zuletzt durch einen Befall mit Holzwürmern in einem beklagenswerten Zustand. Adalbert Stifter, der im Zuge der Restaurierung des Altars eine kaum zu überschätzende Rolle einnahm, fand insbesondere auch drastische Worte für die Veränderungen am sakralen Kunstwerk, die im Laufe der Zeit durchgeführt wurden.

 

Kontakt

Kefermarkt

  +43 7947 5910 (Gemeindeamt)
  +43 7947 6203 (Pfarramt)
  www.kefermarkt.ooe.gv.at

Kremsmünster

Das Kloster der Benediktiner in Kremsmünster wurde 777 vom bayrischen Herzog Tassilo III. gegründet. Adalbert Stifter war von 1818 bis 1826 Schüler im Gymnasium des Stiftes, eine Zeit, die für ihn prägend war. Der historische Kulturort Kremsmünster bietet immer wieder Veranstaltungen und Programm zu Stifter, wie etwa die „Kremsmünsterer Gaumenfreunde“, welche ganzjährig zum Genuss ausgewählter Stifter-Kulinarik einladen.

 

Kontakt

Kremsmünster

  +43 7583 5275-150
  www.kremsmuenster.at

Horní Planá/Oberplan

In Oberplan erblickte Adalbert Stifter das Licht der Welt. Das Geburtshaus, in dem er als ältester Sohn eines kleinen Gewerbetreibenden und Landwirts geboren wurde, wurde vermutlich schon um 1600 errichtet.

Bilder, Dokumente, Zeugnisse insbesondere aus seiner Jugendzeit sind hier im Museum attraktiv arrangiert zu besichtigen.

 

Kontakt

Stifter Geburtshaus

Palackého ulice 21, 38226 Horní Planá (CZ)

  +420 380 738 473

Weitere Informationen die Sie interessieren könnten

Urlaubsinfos von A-Z

Hier finden Sie schnell alle wichtigen Informationen übersichtlich Geordnet von A-Z.

Hier finden Sie schnell alle wichtigen Informationen übersichtlich Geordnet von A-Z. [...mehr]

Veranstaltungen

In Neureichenau ist was los. Was genau erfahren Sie hier.

In Neureichenau ist was los. Was genau erfahren Sie hier. [...mehr]

Touristinfo

Unser Team in der Touristinfo steht Ihnen gerne zur Verfügung wenn es um Fragen Rund um Ihren Urlaub geht.

Unser Team in der Touristinfo steht Ihnen gerne zur Verfügung wenn es um Fragen Rund um Ihren Urlaub... [...mehr]

Webcams

Sie wollen sich einen ersten Eindruck von Neureichau und Umgebung machen? Dann sehen Sie es hier LIVE.

Sie wollen sich einen ersten Eindruck von Neureichau und Umgebung machen? Dann sehen Sie es hier... [...mehr]


Info-Hotline:

+49 (0)8583 / 9601-20

Gemeinde Neureichenau
Dreisesselstraße 8
94089 Neureichenau
Tel: 08583 9601-20
Fax: 08583 9601-10