Bürgerservice /   Rathaus - Gemeindliche Einrichtungen

Bauhof Neureichenau

Bauhof Neureichenau
Schulstraße 2
94089 Neureichenau

 0 85 83 / 96 01 21

 bauhof@neureichenau.de

Erreichbarkeit
täglich kurz vor 12:00 Uhr
Mo - Do kurz vor 16:00 Uhr

Bauhof Neureichenau
Bauhofleiter Marko König
 0151/54703035
Stellvertr. Bauhofleiter Ludwig Kremsreiter
Mitarbeiter Alfred Raab
Christian Weidinger
Johann Berger
Jonas Dittelmann
Michael Kosak
Vincent de Hond
Kläranlage Neureichenau

Kläranlage Neureichenau
Gern 2
94089 Neureichenau

 0 85 83 / 91 82 03

 klaeranlage@neureichenau.de

Kläranlage Neureichenau
Bauhofleiter Marko König
 0151/54703035
Klärwärter Albert Weiß
 0151/12116754
Stellvertr. Klärwärter
Informationen zur Kläranlage Neureichenau

Kläranlage Neureichenau

Die Kläranlage Neureichenau ist eine zweistraßige Belebungsanlage mit Nitri- und Denitrifikation, sowie biologischer und chemischer P-Elimination und ist für 6.000 EW ausgebaut.
Sie wurde in den Jahren 2002/2003 erbaut und am 12.12.2003 in Betrieb genommen.
Es wird das Abwasser der Ortsteile Neureichenau, Altreichenau und Gsenget entsorgt.
Derzeit sind 3.407 EW an die Kläranlage Neureichenau angeschlossen.

Beschreibung der Kläranlage

2 Geröllfänge zum entfernen der größeren Steine.
Die Rechenanlage entfernt alle Grobstoffe, die größer als 3mm sind.
Die Sandfanganlage filtert die Sandanteile des Abwassers heraus.
Zur biologischen Reinigung stehen 2 Belebungsbecken mit je 1.250 cbm Inhalt zur Verfügung.
Das Nachklärbecken (1.200 cbm) trennt den Schlamm vom Wasser.

Das Wasser das zu 98% biologisch gereinigt ist, wird in den großen Michelbach eingeleitet und der Schlamm wird in die zwei Schlammbecken (800 cbm und 500 cbm) gepumpt.
Zweimal im Jahr werden ca. 2.300 cbm Klärschlamm gepresst und entsorgt (Rekultiviert).

 

 

Technische Daten der KA Neureichenau
Zulaufmenge ca. 320.000 cbm/Jahr
Maximaler Zulauf 252 cbm/Stunde
Stromverbrauch ca. 500 KW/Tag
Aggregate (z.B. Pumpen, Rührer) 23 Stück
Pumpstationen 15 Stück
Kanalnetzlänge Trennsystem 56,9 km
Kanalnetz Mischsystem 8 km
Kanalschächte 1.150 Stück
Regenrückhaltebecken 6 Stück
Baukosten 3 Mio. €
Informationen zur Kläranlage Lackenhäuser

Kläranlage Lackenhäuser

Der damaligen Gemeinde Lackenhäuser wurde eine Kläranlage wegen der Errichtung eines Campingparks vorgeschrieben.
Die Kläranlage Lackenhäuser ist eine Tropfkörperanlage mit nachgeschaltetem Schönungsteichen, die im Jahre 1975 erbaut worden ist.
Das Abwasser aus den Ortsteilen Lackenhäuser und Klafferstraß kommt zur Kläranlage Lackenhäuser.

Beschreibung der Kläranlage

In einer 3 Kammergrube wird das Abwasser mechanisch von Grobstoffen und Sand getrennt.
Im Vorklärbecken (825 cbm) setzen sich Kleinteile ab und das Abwasser wird mittels Pumpen in den Tropfkörper befördert.
Der Drehsprenger verteilt das Abwasser gleichmäßig auf der sich im Tropfkörper befindlichen Lavaschlacke, in der sich Mikroorganismen befinden und das Abwasser biologisch reinigen.
Das Wasser läuft nachfolgend in das Nachklärbecken ( 440 cbm), wo sich der Schlamm absetzt und das gereinigte Wasser über den Schönungsteich 1 (2.020 cbm) und den Schönungsteich 2 (2.680 cbm) in den Grenzbach abfließt.

 

 

Technische Daten der KA Lackenhäuser
Zulaufmenge ca. 40.000 cbm/Jahr
Maximaler Zulauf 26 cbm/Stunde
Klärschlammanfall ca. 400 cbm/Jahr
Ausbaugröße 1.500 EW
Kanalnetzlänge Trennsystem 16,2 km
Kanalschächte 280 Stück
Angeschlossene Einwohner 591 EW
Regenrückhaltebecken 1 Stück
Pumpstationen zur Kläranlage 4 Stück
Wasserversorgung Neureichenau

Wasserversorgung Neureichenau
Schulstraße 2
94089 Neureichenau

 0 85 83 / 97 96 276

 wasserwart@neureichenau.de

Wasserversorgung Neureichenau
Wassermeister Tobias Hoffmann
 0170/8354257
Stellvertr. Wasserwart Alexander Kern
Informationen zum Hochbehälter Duschlberg

Wasserversorgung Altreichenau


Das Altreichenauer Trinkwasser stammt aus 11 gemeindlichen eigenen Quellen.
Die Aufbereitung des Trinkwassers erfolgt im Hochbehälter Duschlberg über 4 rückspülbare Entsäuerungskammern und UV Anlagen.
Der Härtebereich des Wassers ist gemäß Waschmittelgesetz dem Bereich "weich" zuzuordnen.

 

 

Informationen zum Hochbehälter Lackenhäuser

Wasserversorgung Lackenhäuser / Neureichenau


Das Lackenhäuser / Neureichenau Trinkwasser stammt aus 2 gemeindlichen eigenen Quellen. Die Aufbereitung des Trinkwassers erfolgt im Hochbehälter Lackenhäuser über 2 automatisch rückspülbare Filterkessel, einer Radonentfernung und UV Anlage.
Der Härtebereich des Wassers ist gemäß Waschmittelgesetz dem Bereich "weich" zuzuordnen.